Einführungen und Vertiefungen in die Gewaltfreie Kommunikation



GFK-Vortrag | Internal Family System | Dienstag 13. September 2022 – ONLINE

 

Inhalt:  Internal Family System ist eine Therapieform von Richard Schwartz aus den USA. Sie geht davon aus, dass alle Menschen innere Teile haben und dass dies ganz normal ist. Bei schwierigen Erlebnissen oder Trauma werden diese Teile in extreme Rollen gezwungen, die oft miteinander polarisiert sind. Es gibt Möglichkeiten sie daraus zu befreien. Es geht darum, die Methode kennenzulernen und wie die Kombination mit GFK hilfreich sein kann. Mit angeleiteter Meditation.

 

Termin:  Dienstag, den 13.09.2022 von 19.00 - 20.30 UHR auf Zoom

Kosten: Frei oder Spende

Teilnahmevoraussetzungen: Anmeldung

TrainerInnen: Petra Brix, Simran K. Wester

 

"Imbalanced systems, whether internal or external, will tend to polarize." 

Richard Schwartz



GFK-Vertiefung | Empathie mit dem inneren Kind | 23.- 25. September 2022 | Hamburg

Inhalt:  Das „Innere Kind“ steht für die Anteile unserer Persönlichkeit, die sich herausgebildet haben, als in unserer Kindheit bestimmte Bedürfnisse wie Angenommen sein oder Trost keinen Raum fanden. Als ob das Kind, das wir gewesen sind, zu diesem Zeitpunkten in seiner Entwicklung erstarrt ist und immer noch darauf wartet,  zu bekommen, was es braucht. Oft sehnt es sich vor allem nach Würdigung für das, was es durchgemacht hat.

 

Unser Erwachsenen-Selbst und unser Inneres Kind wissen oft nichts voneinander. Für das Innere Kind ist die Zeit stehen geblieben, oder es fühlt sich seit Jahrzehnten schutzlos und allein. Deswegen „grätscht“ es uns manchmal in unsere Erwachsenen-Vorhaben hinein. Wenn irgendein Auslöser an die alten, schmerzhaft unerfüllten Bedürfnisse rührt, kann das Innere Kind in uns plötzlich zu widersprüchlichen Verhaltensweisen führen: das können trotzige Antworten oder unverantwortliche und sogar selbst-korrumpierende Verhaltensweisen sein, oder auch unerklärlich starke emotionale Reaktionen auf bestimmte Situationen.

Indem wir dem Inneren Kind unsere Aufmerksamkeit zuwenden und ihm Empathie schenken, ermöglichen wir es ihm, sich endlich zeigen zu können und sich mit unseren anderen Anteilen zu integrieren. Die Gewaltfreie Kommunikation hilft uns dabei, seine Bedürfnisse in den Blick zu bekommen und nach Wegen zu suchen, wie wir sie heute erfüllen können.

Wir arbeiten u.a. mit inneren Reisen, Körperarbeit und gespielten Dialogen. Heil-Meditationen aus dem Kundalini Yoga unterstützen den Prozess.

Die Gruppengröße ist auf 12 Teilnehmende begrenzt.

 

Termin: 23.09.2022 - 25.09.2022

 

Seminarzeiten: FR 12.00 – 18.00 UHR [Pause 14 – 15 UHR], SA 9.30 – 18.00 UHR [Pause 13 – 14.30 UHR], SO 9.30 – 16.00 UHR [Pause 13 – 14 UHR], Zusätzlich bei Bedarf SA und SO morgens Yoga und Meditation und SA 18.00 Uhr Gongmeditation.

 

Ort: Hamburg

 

Kosten: Seminargebühr bis 22. Juli 2022: 260 EUR |  Ab 22. Juli 2022: 310 EUR [auf Rechnung]

Zzgl. Seminarraumnutzung: 40 EUR pro Person [bitte bar mitbringen]

[Die Seminare sind Umsatzsteuer befreit gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG für Bildungseinrichtungen]

 

Teilnahmevoraussetzungen: Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation, regelmäßige Teilnahme an einer Übungsgruppe oder Studium des Grundlagenwerks von Marshall Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation

 

TrainerInnen: Simran K. Wester, Petra Brix

 

"Die Vorstellung, dass die Persönlichkeit aus einem Guss besteht, ist eine Illusion. Wir bestehen aus vielen Anteilen. Je besser die Anteile miteinander integriert sind, desto größer ist die Illusion." Tsültrim Allione" 

 

 



Traumainformierte GFK-Einführung | 8x Mittwochs 26. Oktober - 14. Dezember 2022| Hamburg

Inhalt: Traumainformierte Einführung in die Haltung und die 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation mit vielen praktischen Übungen, in denen ihr die transformierende Kraft von GFK spüren und erleben könnt. Wir kombinieren das mit kleinen Inputs aus den aktuellen Neurowissenschaften und Übungen zur Selbstregulation, die den Körper miteinbeziehen. Das macht die Grenzen der GFK verständlich, warum sie in manchen Situationen scheinbar "nicht funktioniert". Durch die Kenntnis unseres biologischen Erbes in unserem Nervensystem, Gehirn und unseren Körpern kann Selbstmitgefühl entstehen, neue Sichtweisen, und Handlungsmöglichkeiten. Es wird viel Raum für Empathie geben, Gelegenheit zu üben, deinen Bedürfnissen und die des Gegenübers Raum zu geben und zu erkunden. Wir bieten dazu Dyaden, Rollenspiele und  angeleitete Meditationen an.

 

Themenauswahl:  Beobachtung - Interpretation | Gefühle - Gedanken | Bedürfnisse - Strategien | Bitten - Forderungen | GFK als Haltung | Grenzen setzen und Nein sagen - Umgang mit Wut | Nervensystem und der Vagus | Empathie, Selbstregulation und Co-Regulation

 

Ort: Hamburg Niendorf

 

8 x Mittwochs jeweils 18:30 - 20:30 Uhr in Hamburg Niendorf  für 160 €

Termine:  26.10. | 02.11. | 09.11. | 16.11. | 23.11. | 28.11. | 07.12. | 14.12.2022 nur zusammenhängend buchbar.

 

Trainerinnen: Petra Brix und Bettina Ackermann

  

"Die Schönheit in einem Menschen zu sehen, ist dann am nötigsten, wenn er auf eine Weise kommuniziert, die es am schwersten macht, sie zu sehen." Marshall Rosenberg



GFK-Vertiefung | GFK, Trauma und Regulation | Dienstags 25. Oktober - 13. Dezember 2022 – Hamburg

Inhalt: In diesem Kurs geht es darum, verschiedene Zugänge der Selbst- und Co-regulation kennenzulernen und zu trainieren. Wir erkunden Möglichkeiten der Regulation unseres autonomen Nervensystems durch Körperübungen, GFK-Rollenspiele, angeleitete Meditationen und Raum für Empathie.

 

In unserem Alltag können junge Selbstanteile immer wieder getriggert werden und uns bei dem, was wir eigentlich wollen, dazwischenfunken. Unsere irritierenden Reaktionen wurzeln oft in den Überlebensreaktionen, die wir mit allen Säugetieren gemeinsam haben: Fight, Flight, Freeze, Attach und Submit. Es ist so hilfreich, etwas über unser Gehirn und unser Nervensystem zu erfahren, um mehr Selbstmitgefühl für uns Selbst und diese Anteile zu entwickeln. Das sofortige Verschmelzen mit den auftauchenden Selbstanteilen, deren Gefühle am intensivsten sind, führt dazu, dass wir uns mit der Scham, der Angst, der Wut identifizieren...Das ist ein Muster und dies geschieht so schnell, dass es unserer achtsamen Wahrnehmung entgeht. Wenn wir unachtsam in diese Anteile „hineinrutschen“ und uns mit ihnen identifizieren, geht der Präfrontale Cortex offline, d.h. der mitfühlende Erwachsene in uns ist nicht mehr da.

 

Ein wissenschaftlich nachgewiesener Weg, den inneren Beobachter wieder zu aktivieren, ist es, Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und körperliche Empfindungen zu bemerken und sprachlich zu benennen. Mit Hilfe der GFK können wir den inneren erwachsenen Beobachter entwickeln und stärken. Aus dieser selbstverantwortlichen Position heraus lernen wir dann, unseren jüngeren und verwundeten Anteilen mit Mitgefühl zu begegnen, sie zu halten und zu regulieren - statt uns mit ihnen, wie vielleicht bisher, zu identifizieren. Die Übungen aus der GFK sind darauf angelegt, innere Konflikte sichtbar werden zu lassen, zu würdigen und polarisierte Anteile zu integrieren. Es geht darum, die Fähigkeit zu trainieren, das eigene Nervensystem mit Selbstempathie und der Herangehensweise der GFK zu beruhigen - kombiniert mit gezielten Körper- und Atemübungen sowie Meditationen.

 

Unser Körper und unser Nervensystem hat immer versucht, uns vor Schmerz zu schützen und unser Leben zu retten. Es ist möglich, zu lernen, sich mit seinem Nervensystem zu befreunden, es kennenzulernen!

Hier erscheint die Möglichkeit der Selbstregulierung durch gewaltfreien Umgang mit sich selbst. Wie spreche ich mit mir? Es gibt keine schlechten autonomen Reaktionen, nur welche, die aktuell nicht (mehr) passen. Wenn wir lernen, unsere Körperreaktionen zu respektieren, wechseln wir von einer urteilenden zu einer respektvollen Grundhaltung und entwickeln mehr Resilienz und mehr Mitgefühl für uns selbst und andere. 

 

Themenauswahl:  Anker und Ressourcen aufbauen | praktische Übungen zur Selbst - und Co-regulation | den inneren Erwachsenen stärken und Selbstmitgefühl entwickeln | Inputs aus den aktuellen Neurowissenschaften und der Polyvagal Theorie | innere Anteile und hinderliche Glaubenssätze finden und transformieren

 

7x Dienstags jeweils 18:30 - 20:30 Uhr in Hamburg Eppendorf für 150€

Termine:  25.10. | 01.11. | 08.11 | 22.11. | 29.11. | 06.12.| 13.12 2022 nur zusammenhängend buchbar.

 

Mit GFK Vorerfahrung.

 

Ort: Hamburg Eppendorf

 

"Trauma ist nicht das, was uns geschehen ist, sondern das, was wir ohne empathischen Zeugen in uns gespeichert haben."

Peter Levine



GFK-Vertiefung | Schuld und Scham | 11. - 13. November 2022 - live in Hamburg

Inhalt: Schuld und Scham sind ähnlich wie Wut keine reinen Gefühle, sie sind eine Mischung aus einem Urteil, das wir über uns selbst haben, und der Energie von Gefühlen, zu denen wir keinen Zugang haben. Die Gewaltfreie Kommunikation zeigt uns einen Weg, wie wir die Urteile loslassen, achtsamere Strategien finden und uns selbst und anderen verzeihen können.

Wir arbeiten sehr persönlich und nähern uns behutsam den Empfindungen von Schuld und Scham, um sie aufzulösen und die darin verborgene Lebensenergie zu befreien. Rollenspiele, Gespräche, Meditation, kreative Ausdrucksformen und Elemente aus dem Yoga unterstützen den Prozess.

 

Termin:  11.11.2022 - 13.11.2022

 

Seminarzeiten: FR 16:00 – 20:00 | SA 9:30 – 18:00 UHR | SO 9:30 – 14:00 UHR

 

Ort: Hamburg, Yogazentrum Hoheluft | Breitenfelder Str. 8 [Garteneingang] | 20251 Hamburg

 

Kosten: 300 EUR

[Die Seminare sind Umsatzsteuer befreit gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG für Bildungseinrichtungen]

Teilnahmevoraussetzungen: mindestens ein Einführungsseminar in die Gewaltfreie Kommunikation

 

TrainerInnen: Simran K. Wester, Petra Brix

 

"Heilen bedeutet, mit Liebe zu berühren, was wir vorher nur mit Angst berühren konnten." Peter Levine 

 

 

 

 



Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

Erich Kästner